Programm

Liebe Mitglieder und Freunde des Geschichtsvereins,

wir haben Ihnen wieder ein interessantes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Ein besonderes Bonbon ist die mehrtägige Jahresexkursion nach Nantes. Unser Mitglied Ernst Dautel, der dort seit Jahren beheimatet ist, freut sich schon auf unseren Besuch.

Die eintägige Jahresexkursion führt uns in diesem Jahr zu den Witwensitzen der württembergischen Herrschergemahlinnen nach Kirchheim/Teck und Nürtingen. Aus aktuellen Anlass weise ich Sie auf die Vorträge über die Novemberrevolution 1918, 100 Jahre Frauenwahlrecht und die Gründung der Bundesrepublik Deutschland hin. Auch die Musikgeschichte wird mit einem Vortrag von Babette Dorn über die Pianistin Ilse Fromm-Michaels berücksichtigt. Alle weiteren Programmpunkte sind wie immer ansprechend und informativ. Wir freuen uns über einen regen Besuch. Gäste sind immer willkommen.

Ich lade Sie herzlich zu unseren Veranstaltungen ein.

Mit freundlichen Grüßen

Ute Bartelmäs
1. Vorsitzende


Programm 2019

Donnerstag • 24.1.2019 • 19.30 Uhr • Enzpavillon

Novemberrevolution und Politischer Umbruch 1918/19 [Pressebericht]

Prof. Dr. Wolfram Pyta

Prof. Dr. Wofram Pyta hat seit 20 Jahren den Lehrstuhl für „Neuere Geschichte” der Universität Stuttgart inne. Vor 11 Jahren wurde ihm der Landesforschungspreis für Grundlagenforschung des Landes Baden-Württemberg verliehen. Er ist außerdem Sprecher der „Unabhängigen Historikerkommission Bauen und Planen im Nationalsozialismus”.

Donnerstag • 28.2.2019 • 19 Uhr • Kronenzentrum

Jahreshauptversammlung

  1. Begrüßung
  2. Bericht der 1. Vorsitzenden (Ute Bartelmäs)
  3. Kassenbericht (Reiner Theurer)
  4. Bericht der Kassenprüfer (Holger Röhm und Jörg Kaiser)
  5. Aussprache
  6. Entlastung
  7. Ehrungen
  8. Wahlen
  9. Verschiedenes
[Pressebericht]

Donnerstag • 28.2.2019 • 20 Uhr • Kronenzentrum

Öffentlicher Vortrag:
„Unter Königen erwarb sie sich einen großen Namen.” – Karoline Kaulla aus Hechingen (1739 – 1809), die erste Unternehmerin in Südwestdeutschland.

Die Lebensgeschichte der als Madame Kaulla berühmt gewordenen jüdischen Hoffaktorin aus Hechingen öffnet ein Fenster in die scheinbar ferne Zeit des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts im deutschen Südwesten. Sie gibt Einblicke in die Lebensbedingungen von Jüdinnen und Juden am Vorabend der Emanzipation, einer Zeit des Umbruchs, in der gleichwohl Grundlagen für unsere Gegenwart gelegt wurden. [Pressebericht]

Prof. Dr. Benigna Schönhagen

Prof. Dr. Benigna Schönhagen, Historikerin, Kuratorin und Museologin, leitete von 2011 bis 2017 das Jüdische Kulturmuseum Augsburg-Schwaben; Honorarprofessorin der Universität Tübingen.
Veröffentlichungen zur jüdischen Landesgeschichte und zur regionalen Zeitgeschichte: u.a. „Das Gräberfeld X” - eine Dokumentation über NS-Opfer auf dem Tübinger Stadtfriedhof, 1987. „Tübingen unterm Hakenkreuz” - eine Universitätsstadt in der Zeit des Nationalsozialismus, 1991.

Mittwoch • 27.3.2019 • 19.30 Uhr • Gasthaus Bären

Paris, Stuttgart, Bietigheim: Historisches zum Thema Abwasser

Dr. Hans-Peter Tietz

Sonntag • 7.4.2019 • 11 – 17 Uhr

Der Museumsbunker in der Brandhalde und der Luftschutzstollen unter der Laurentiuskirche sind geöffnet.

Donnerstag • 11.4.2019 • 19.30 Uhr • Enzpavillon

„Wir stellen (den Antrag) aus Gerechtigkeitsgefühl, weil wir es nicht verantworten können, dass die größere Hälfte der Nation vom Wahlrecht ausgeschlossen ist.” (August Bebel im Reichstag 1895) – 100 Jahre Frauenwahlrecht

1906: Finnland – 1918: Deutschland – 1984: Liechtenstein – 1990: Halbkanton Appenzell-Innerhoden/Schweiz – 2015: Saudi-Arabien.

Frauen mussten weltweit hart um ihr Wahlrecht kämpfen und sich gegen massive Widerstände und unsinnige Argumente durchsetzen. Sie taten dies mit unterschiedlichen Mitteln und Möglichkeiten, mit viel Kreativität und Hartnäckigkeit.

Am Beispiel einiger Frauen der deutschen Frauenstimmrechtsbewegung wird deutlich wie unterschiedlich die Forderungen und Vorgehensweisen waren, wie gut sich die Frauen international vernetzten und welche Handlungsspielräume sie zum Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts nutzten. [Pressebericht]

Prof. Dr. Sabine Liebig

Prof. Dr. Sabine Liebig lehrt seit 2004 neue und neueste Geschichte und ihre Didaktik an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. Einer ihrer Forschungs - und Arbeitsschwerpunkte ist die Frauen- und Geschlechtergeschichte.

Donnerstag • 9.5.2019 • 19.30 Uhr • Enzpavillon

Wohltäterin oder Karrierefrau?
Katharina Pawlowna, russische Zarentochter und württembergische Königin.

Als „Königin der Herzen” ist sie noch heute im Bewusstsein der Menschen, doch auch als eine erfolgreiche Politikerin sollte sie wahrgenommen werden. Wie sie zusammen mit ihrem Ehemann König Wilhelm I. in Zeiten höchster humanitärer und wirtschaftlicher Not zu Beginn des 19. Jahrhunderts aus einer Katastrophe eine Erfolgsgeschichte gemacht hat, soll ebenso im Fokus des Vortragsabends stehen wie die Frage, wie eine solch junge Frau in solch kurzer Zeit von nur drei Jahren so viel Nachhaltiges für ihr Land bewirken konnte.

Dr. Susanne Dieterich

Dr. phil. Susanne Dieterich ist promovierte Slawistin und Germanistin mit einer Promotion im Fach russische Literatur. Als Historikerin ist sie der Landesgeschichte Baden-Württembergs eng verbunden.

Samstag • 11.5.2019 • 13 Uhr • Bf Bietigheim

Historische Führung:
200 Jahre Brüdergemeinde Korntal (1819 – 2019). [Pressebericht]

Pfr i. R. Harald Wagner, Reiner Theurer

Anmeldung: kassier@geschichtsverein-bietigheim-bissingen.de

Mittwoch • 22.5.2019 • 15 Uhr • Bf Bietigheim

Ausstellungsbesuch Hauptstaatsarchiv Stuttgart:
Mechthild (1419-1482) im Spiegel der Zeit.

Prof. Dr. Peter Rückert

Anmeldung: kassier@geschichtsverein-bietigheim-bissingen.de

Donnerstag • 6.6.2019 • 19.30 Uhr • Enzpavillon

Die Gründung der Bundesrepublik.
Kulturhistorische Perspektiven der Adenauerzeit.

Dr. Carsten Kretschmann

Montag – Sonntag • 10. – 16.6.2019

Exkursion nach Nantes, der historischen Hauptstadt der Bretagne.

(Ausführliches Programm und Reisebeschreibung)

Ernst Dautel, Reiner Theurer

Anmeldung: kassier@geschichtsverein-bietigheim-bissingen.de

Donnerstag • 27.6.2019 • 19.30 Uhr • Enzpavillon

Macht und Ohnmacht – Der Deutsche Orden im Osten.

Dr. Hartmut Jericke

Mittwoch • 3.7.2019 • 19.30 Uhr • Gasthaus Bären

Ungarndeutsche: Geschichte einer mehrfachen Migration.

Auswanderungen aus dem Heiligen Römischen Reich deutscher Nation vorwiegend im 18. Jahrhundert an den mittleren Lauf der Donau bildeten die Grundlage für die Entstehung deutscher Minderheitengruppen in der Region, darunter die Ungarndeutschen. Flucht, Deportationen, Umsiedlungen und Vertreibungen während und am Ende des Zweiten Weltkriegs haben der Entwicklung dieser Gruppe wesentlich bestimmt.

Ausgehend von den vielfachen Migrationen, die die Geschichte der Ungarndeutschen maßgeblich geprägt haben, fragt der Referent nach der Entstehung der Gruppe der Ungarndeutschen und den Folgen der Wanderungen für die Geschichte der Ungarndeutschen bis in die Gegenwart..

Dr. habil. Mathias Beer

Dr. habil. Mathias Beer ist Zeithistoriker und geschäftsführender Direktor des Instituts für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde sowie Lehrbeauftragter an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Für seine Forschungen und Publikationen auf dem Gebiet der europäischen und insbesondere südosteuropäischen Migrationsgeschichte ist er 2017 mit dem Ludwig-Uhland-Preis ausgezeichnet worden.

Samstag • 6.7.2019 • 12.30 Uhr • Bf Bietigheim

Stuttgart wie es nicht jeder kennt:
„Der geheimnisvolle Stuttgarter Westen”.

Gottfried Bauer

Anmeldung: kassier@geschichtsverein-bietigheim-bissingen.de

Sonntag • 7.7.2019 • 11 – 17 Uhr

Der Museumsbunker in der Brandhalde und der Luftschutzstollen unter der Laurentiuskirche sind geöffnet.

Sonntag • 1.9.2019 • 11 – 17 Uhr

Der Museumsbunker in der Brandhalde und der Luftschutzstollen unter der Laurentiuskirche sind geöffnet.

Mittwoch • 18.9.2019 • 19.30 Uhr • Gasthaus Bären

Einführung zur Jahresexkursion:
Auf den Spuren von Hölderlin, Mörike und Eyth in Kirchheim unter Teck und Nürtingen.

Wolfram Wehnert

Samstag • 28.9.2019 • 8 Uhr • ZOB

Jahresexkursion:
Kirchheim unter Teck und Nürtingen, zwei württembergische Witwensitze.

Wolfram Wehnert

Anmeldung: kassier@geschichtsverein-bietigheim-bissingen.de

Mittwoch • 9.10.2019 • 19.30 Uhr • Gasthaus Bären

1618 – 1648 ein apokalyptischer Krieg?
Ein Krieg um die Vorherrschaft in Mitteleuropa?

Wolfram Wehnert

Samstag • 19.10.2019 • 13 Uhr • Bf Bietigheim

Besuch beim Nachbarn: „Gerlingen”.

Klaus Hermann, Reiner Theurer

Anmeldung: kassier@geschichtsverein-bietigheim-bissingen.de

Donnerstag • 14.11.2019 • 19.30 Uhr • Enzpavillon

Die Pianistin und Komponistin Ilse Fromm-Michaels (1888-1986): Schicksal einer Karriere.

Babette Dorn, Pianistin und Musikwissenschaftlerin

Mittwoch • 11.12.2019 • 19.30 Uhr • Gasthaus Bären

Wilhelm Busch – Wie man ihn nicht kennt

Wolfram Wehnert

Legende

GV-Runde, Exkursionen, Kunstreisen.

Programmänderung